Strangpresswerk Bellenberg

Vom Aluminiumbolzen bis zur Systemlösung

Nach dem Sprung in den deutschen Bausysteme-Markt baute Norsk Hydro in Bellenberg eines der modernsten Presswerke Europas. Die ersten Pressbolzen im neuen Strangpresswerk wurden im Juli 1990 gepresst. Hydro Aluminium Bellenberg GmbH war Hydros erstes Werk, das ausschließlich an einen Bausystemhersteller lieferte. Es war auf die Versorgung von WICONA ausgerichtet.

In Bellenberg entstehen rund um die Uhr hochfunktionale Präzisionsprofile für WICONA Fenster, Türen und Fassaden, welche im benachbarten Test Center auf Herz und Nieren geprüft werden können. Damals lag die Jahreskapazität bei 10.000 Tonnen. Im Jahr 2017 seien von den rund 100 Mitarbeitern im Vierschicht-Betrieb 14.500 Tonnen Aluminium verarbeitet worden.

Prozess

Als Ausgangsmaterial dienen uns sieben bis acht Meter lange, legierte Aluminiumbolzen mit einem Einzelgewicht von rund 600 Kilogramm, die mehrmals täglich angeliefert werden. Von einer Spezialsäge auf 700 bis 800 Millimeter Länge zurechtgeschnitten, werden die sogenannten Blöcke zunächst in einem Induktionsofen auf die optimale Presstemperatur gebracht, bevor die eigentliche Extrusion erfolgt.

Die gewünschte Form, die in einem Schritt erreicht wird, wird mit einer 12,5-Tonnen-Presse erreicht, in der das 470 Grad Celsius heiße Aluminium wie durch ein Nadelöhr durch die vorgewärmte, gleich temperierte Matrize gepresst wird. Dadurch kann der Werkstoff in einem Verfahrensschritt fast in jede gewünschte Form gebracht werden, was eine Vielzahl an Konstruktionsmöglichkeiten schafft und auch komplizierte Formen in geringen Losgrößen erlaubt. Insgesamt sind derzeit um die 3.000 aktive Werkzeuge in den Paternosterregalen gelagert, die regelmäßig verwendet werden. Alles in allem gibt es rund 8.500 verschiedene Vorrichtungen, auf die man zurückgreifen kann.

Nach dem Abkühlen werden die Profile dann gereckt, um etwaige Spannungen freizusetzen und die erforderliche Geradheit sicherzustellen, sowie alle funktionswichtigen Maße und die Oberflächenqualität kontrolliert. Bevor es dann zur endgültigen Aushärtung in den Ofen geht, werden die Profile noch auf die erforderliche Länge gesägt.

Während es für einen Teil der Ware danach direkt in die Versandvorbereitung geht, werden die restlichen Teile der hauseigenen Weiterverarbeitung zugeführt. Denn um später als Fenster-, Tür- oder Fassadenbestandteil den höchsten Ansprüchen an Wärmedämmung genügen zu können, bedarf es des Verbunds mit Polyamiddämmstegen, um Kältebrücken zwischen den Aluminiumstegen aufzulösen. Stolze 80 unterschiedliche Typen an Polyamiddämmstegen hat das Werk in Bellenberg in der Regel im Lager, was die steigende Komplexität der Verbundprofile unterstreicht.

Fertig zur Auslieferung: Von Bellenberg aus gehen die fertigen Aluminium- und Verbundprofile über das Service-Center Gerstungen an WICONA-Kunden in aller Welt.

KONTAKTIEREN SIE UNS

Haben Sie Fragen oder Anregungen, die Sie uns mitteilen möchten? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit einem Experten auf, indem Sie auf den untenstehenden Link klicken.

Kontakt